Eier einsparen

Antworten
Benutzeravatar
Buddebine
Terra Forum Fan
Terra Forum Fan
Beiträge: 453
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 17:28
Kontaktdaten:

Eier einsparen

Beitrag von Buddebine » Fr 21. Mär 2008, 14:05

hat jemand von euch Erfahrung damit:
Eier einsparen Beim Legieren von Suppen, Gemüsen und Saucen nimmt man an Stelle von jeweils 1 Eigelb 1 Teelöffel Stärkemehl und etwas Safran. Bei Puddings und Crèmes kann so bis auf die Hälfte der angegebenen Eier zurückgegangen werden. Für jedes fehlende Eigelb 1 gehäufter Teelöffel Stärkemehl und etwas Flüssigkeit benutzen (z.B. Milch, Wasser oder Fruchtsaft nehmen. Bei Torten und Kuchen kann ebenfalls bis zur Hälfte der angegebenen Eier eingespart werden. Dazu für jedes einzusparende Ei 2-3 Eeelöffel Wasser und 1 Messerspitze Backpulver verwenden.

Quelle http://www.foodnews.ch/cooking/40_tipps ... ricks.html

Mod.habe neues Thema erstellt 24.03.08
einen wunderbaren Tag
wünscht Sabine

Benutzeravatar
KleinHex
Mega Poster
Mega Poster
Beiträge: 184
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:08
Wohnort: Schwielowsee
Kontaktdaten:

Re: Eier einsparen

Beitrag von KleinHex » Fr 21. Mär 2008, 14:43

warum sollte man denn eier einsparen ???

meine Oma hat früher beim Backen immer gesagt: "ich habe die gute Butter genommen und noch ein Ei extra"
schien mir als kind dann immer so, als wäre das was besonderes ... hmmm, war dat janich so??
LG Katrin

Lachen ist kein schlechter Anfang und bei weitem das beste Ende.
(Oscar Wilde)


Bild

Benutzeravatar
Buddebine
Terra Forum Fan
Terra Forum Fan
Beiträge: 453
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Eier einsparen

Beitrag von Buddebine » Fr 21. Mär 2008, 14:53

ich meine, früher hat man etwas dazugegeben, weil die leute an mangelernährung litten durch den krieg
und schwindsüchtigen gab man auch etwas mehr zur stärkung. so gesehen ist "das mehr" heute nicht mehr notwendig. ich kenne auch noch ein klacks butter und ein eigelb im griesbrei
weniger ist mehr zählt heute ;-)
einen wunderbaren Tag
wünscht Sabine

Benutzeravatar
logisch
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3570
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Lindau/Bodensee; Größe: 1,83m
Kontaktdaten:

Re: Eier einsparen

Beitrag von logisch » Fr 21. Mär 2008, 16:09

ich kann nur sagen, so richtig gold leuchtende Eierspätzle hatte ich zuletzt in Moosburg, als Beilage zu einem Schnitzelteller mit Pilzen (kann den Gasthof Moosburger Hof nur weiter empfehlen!) - und da muss wohl irgend ein Trick dabei sein, die so schön hin zu kriegen.

Allgemein scheint wohl beim Vorsatz schlank zu werden strenge Fett- und Kohlehydratarme Ernährung wichtig zu sein, vermutlich sehen die entsprechenden Leute auch die Ei-Betandteile ähnlich. Bei manchen Gerichten ist Ei eher ein Klebemittel als ein Nährmittel, da kann Stärke schon einen Teil von der Substanz ersetzen. Bei Safran wäre ich sehr vorsichtig wenn man damit noch nicht zu tun hatte. Die originalen Fädchen (sind nämlich wohl Samenstengel von Blumen) oder in zerriebener Form sind geschmacklich sehr hoch konzentriert, können alles verderben, selbst wenn nur ein paar Micro-Brösel beigemengt werden. (kThomas weiss das sicher besser als ich)

Die Begriffe Voll- und Mager-Milch wurden von den Erzeugern ja auch mal um definiert so dass der heutige Verbraucher unter dem selben Namen mehr Substanz bekommt und auch konsumieren kann. Bei heutigen Eier-Größen ist es mit dem Extra-Ei sogar eher gefährlich, weil dann die Mengen nicht mehr so stimmen, Teig wird gerne zu flüssig und ähnliches.

Wenn ich mir dagegen angucke wie heutige "Diät"-Lebensmittel hergestellt werden, z.B. Butter mit gleichen Teilen Wasser (sowie evtl. etwas Bindemittel?) vermischen, kräftig durch kneten in der Maschine und dann zum fast gleichen Preis als Halbfett-Butter verkaufen... öhm, dann muss ich sagen, bedien ich mich lieber am Original und weiss zumindest halbwegs was ich auf dem Tisch habe.
Bild
"Eine Variation - das ist wenn man z.B. aus einer 1 1/4 Drehung eine 2 1/4 Drehung macht." A.St.

Susi

Re: Eier einsparen

Beitrag von Susi » Fr 21. Mär 2008, 16:15

ich kann mir gut vorstellen das man Eier so einsparen kann. nur ich esse gerne Eier und tue lieber eins mehr rein. :P

halbfett, fettarm oder light ist nicht so mein fall. lieber was anständiges aber in massen (vernüftigen Mengen). :2:

Benutzeravatar
Buddebine
Terra Forum Fan
Terra Forum Fan
Beiträge: 453
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Eier einsparen

Beitrag von Buddebine » Fr 21. Mär 2008, 16:24

kleinhex
warum sollte man denn eier einsparen ???

entschuldige, dass ich darauf nicht eingegangen war, katrin.
hab so nebenbei den kuchenteig (nuss-möhre, teig schmeckt lecker) zubereitet...

manche müssen eier einsparen, manche wollen, denke ich.
bei fettstoffwechselstörungen wird z.b. ein ei pro woche erlaubt
oder nimm veganer (die, die alles tierischen urprungs meiden)
einen wunderbaren Tag
wünscht Sabine

Benutzeravatar
logisch
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3570
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Lindau/Bodensee; Größe: 1,83m
Kontaktdaten:

Re: Eier einsparen

Beitrag von logisch » Fr 21. Mär 2008, 16:29

Bei Nuss-Möhrenkuchen würd ich mit Ei sowieso ein bischen sparen. Das ist ja ein richtiges Nähr-Paket, darf nur nicht vor dem Verzehr zerbröseln.
Bild
"Eine Variation - das ist wenn man z.B. aus einer 1 1/4 Drehung eine 2 1/4 Drehung macht." A.St.

Benutzeravatar
Buddebine
Terra Forum Fan
Terra Forum Fan
Beiträge: 453
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Eier einsparen

Beitrag von Buddebine » Fr 21. Mär 2008, 16:31

es waren kleine eier, alex
aber irgendwann probiere ich den wasser-backpulverersatz aus
einen wunderbaren Tag
wünscht Sabine

Westernrike

Re: Eier einsparen

Beitrag von Westernrike » Fr 21. Mär 2008, 17:08

Also ich halt es da lieber mit Susi, und mach da oder dort auch mal nen Ei oder nen Stück Butter mehr rein, wenn es der Teig zuläßt.

Die Sache mit den schönen goldenen Spätzle dagegen ist einfach. Mehr Eigelb als Eiweiß und nen guten Schluck Mineralwasser. Ich mach meine Spätzle aus 6 Eigelb und 2 ganzen Eiern, dann werden die so richtig lecker goldgelb und schmecken leckerrrrrrrrrrrrrrrr....

Das hat mir mal eine alte Küchenchefin in Häringen auf der Alb verraten und seither mach ich meine Spätzle nur noch so.


So long
Eure Rike

Antworten