Schweinegrippe - Info

Benutzeravatar
berline
wohnt hier
wohnt hier
Beiträge: 5606
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 17:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von berline » Do 22. Okt 2009, 10:27

Gute Theorie, Anja :1: :1: :1:

Ich werde mich jedenfalls nicht impfen lassen.
Hab das Ganze von Anfang an für Panikmache gehalten.
Lieben Gruß, Barbara


Bild

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Do 22. Okt 2009, 10:53

Genauso ist es Anja :1: :1: :1:

und damit wir uns in Sicherheit wiegen, wie sehr unsere Volksvertreter
um die Gesundheit der Bürger besorgt sind, steht gleich auf der ersten
Seite der Tageszeitung: Umweltamt warnt vor NANO-Zusätzen!!! WOW!
Und die NANO-Technologie hat schon überall Einzug gehalten. Das Umwelt-
bundesamt warnt: Es gebe Hinweise, dass Mini-Partikel Krebs auslösen
könnten! :3:

HALLO??? Kritisieren die Impfgegner nicht u.a., dass im Impfstoff
NANO-Partikel enthalten sind?

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
cheesy
Bronze Member
Bronze Member
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 6. Apr 2009, 16:04
Wohnort: deutsch/österr. Grenze BGL
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von cheesy » Do 22. Okt 2009, 11:30

Ich habe meinen Arzt jetzt einfach mal gefragt, was er von der Impfaktion hält. Er meint "mein Personal und ich werden uns nicht impfen lassen ..."!

Das ist für mich Aussage genug! Ich werde mich auf gar keinen Fall impfen lassen!

Lg
Cheesy
Wer tanzen kann, kann auch Tänze tanzen,
aber wer eine Choreographie kann,
der kann noch lange nicht tanzen!

Udo Schmidt

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Do 22. Okt 2009, 11:39

Vielen Dank für diesen Beitrag Cheesy! :6: :6: :6:

Das ist eine klare Aussage !


Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Fr 23. Okt 2009, 08:18

Zur Info gehören auch erste Ergebnisse der Impfung:

Schwedisches Pflegepersonal krank nach
Schweinegrippenimpfung


Die schwedische Zeitung Expressen berichtet, das 190 Krankenschwestern sich bei der Gesundheitsbehörde wegen schwerwiegender Krankheitssymptome nach der Schweinegrippeimpfung gemeldet haben. Diese Zeitung ist die einzige welche darüber in Schweden berichtet. Damit kommen nun die ersten Meldungen über Nebenwirkungen der Impfung zu Tage, die wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs sind.

Die Direktorin des schwedischen Instituts für ansteckende Krankheiten Annika Linde hat diesen alarmierenden Meldungen sogar einen positiven Dreh gegeben, in dem sie sagte: „Der Impfstoff hat mehr Nebenwirkungen als der normale Grippeimpfstoff. Das ist ein Zeichen welches beweist, es gibt einen effektiveren Schutz.“

Tausend Schweden sind mittlerweile geimpft worden und die Meldungen über Nebenwirkungen “überfluten” das schwedischen Instituts für ansteckende Krankheiten.
Viele schwere Fälle von allergischen Reaktionen sind den Impfzentren gemeldet worden. „Bisher sind die berichteten Nebenwirkungen nicht unerwartet,“ sagte Gunilla Sjölin Forsberg eines Zentrums. Die Impfzentren wurden nun aufgefordert die Nebenwirkungen zu berichten, um der Situation besser Herr zu werden. Alleine diese Tatsache ist schockierend, denn normalerweise müssten alle Nebenwirkungen automatisch gemeldet werden.

Eine Krankenschwester die Mittwoch vergangener Woche die Impfung erhielt ist immer noch krank. Sie bekam hohes Fieber und Schüttelfrost durch die Schweinegrippeimpfung. “Mein ganzer Körper schüttelte. Es war so stark ich konnte nicht mal ein Glas Wasser in meiner Hand halten,“ sagte Lotta Lindström. „Ich überlege was ich da überhaupt injiziert bekam. Ich wurde wirklich betroffen. Es fühlt sich sehr unangenehm an.“

Maria Strindlund ist sich nicht sicher ob sie die richtige Entscheidung mit der Impfung getroffen hat. Sie bekam auch hohes Fieber und reagierte mit Schütteln. „Da ich als Krankenschwester arbeite entschied ich es wäre das beste zu machen,“ sagte sie. "Zuerst fühlte ich nichts nach der Impfung, aber einige Stunden später begannen die Nebenwirkungen einzutreten. Mein Arm schmerzte sehr stark. Ich konnte ihn nicht mehr heben. Dann kam das Fieber und das Zittern. Ich lag im Bett und zitterte und fühlte mich sehr kalt, dann stand ich auf um eine heisse Dusche zu nehmen.“ Sie sagt, viele Kolleginnen welche auch die Impfung bekamen hatten ähnliche Reaktionen. Sie hätte viele Impfungen vorher schon erhalten ohne irgendwelche Reaktionen.

Rebecka Andersson war die erste Person die in Schweden geimpft wurde. Durch die Impfung bekam sie Fieber und fühlte sich im Magen schlecht. „Ich verlor jede Kraft,“ sagte sie. „Ich bin sonst nie krank also war es für mich die Impfung.“ Ihre Klassenkameraden wurden gelichzeitig geimpft und sie sagt, fünf der neunzehn sind auch durch die Schweinegrippeimpfung krank geworden.

Eine andere Krankenschwester, Jennaly, konnte kaum fünf Meter gehen nach dem sie durch die Impfung krank wurde. Sie war völlig gesund bevor sie geimpft wurde, aber am nächsten Tag hatte sie 39 Grad Fieber. „Ich konnte kaum die fünf Meter ins Badezimmer gehen,“ sagte sie. Das Fieber dauerte drei Tage an. Viele ihrer Kolleginnen am Arbeitsplatz machten die gleiche Erfahrung. „Ich weiss von mindestens 10 die Fieber bekamen, wir sind 80 Personen dort wo ich arbeite.“

Quelle: Alles Schall und Rauch...

Die Google-Übersetzung für den direkten Link zur schwed. Zeitung "Expressen"
ist leider nicht so toll (smörebrödsmörebrödrömtömtöm..). Aber so viel habe
ich lesen können: Der Artikel spricht vom ersten Todesopfer nach der
Impfung. Natürlich muss erst mal ermittelt werden, ob die Impfung tatsächlich
der Auslöser war...

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
logisch
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3570
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Lindau/Bodensee; Größe: 1,83m
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von logisch » Fr 23. Okt 2009, 09:35

Krankheitsrate nach Impfung ca. 15 bis 25 Prozent - das ist Wahnsinn!

Welchen Typus der Impfung praktizieren die da oben?

Die Medienhatz in D ist Schwachsinn nachdem beide Impfstoffe hier
"experimentele Notfallpräparate" sind. Offenkundig wurden aber nur
für die USA die gut verträglichen und damit effizientenStandard-Empfungen gemacht
und nur deshalb auch zugelassen. Deutschland ein Land der Versuchskaninchen?
Arme Frau Merkel, sie hat wohl grade zwischen Teufel und Beelzebug gewählt.
Bild
"Eine Variation - das ist wenn man z.B. aus einer 1 1/4 Drehung eine 2 1/4 Drehung macht." A.St.

Teufel64
Soeben reingestolpert
Soeben reingestolpert
Beiträge: 4
Registriert: So 20. Sep 2009, 16:15
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Teufel64 » So 25. Okt 2009, 15:23

Anja,das seh ich genauso.Ich hatte vor einer Woche eine OP,was ich in den darauffolgenden Tagen erlebt habe,dass wär ne Sache zum Aufregen sowie für die Zeitung,wie unser Gesundheitswesen funtioniert,aber doch nicht so ein Scheiß.Ich habe die Sache mit den Rinder´n,mit den Vögel,n unbeschadet überstanden und werde diese Schweinerei auch ohne Impfung überstehen.
Liebe Grüße Kerstin
Donner ist gut und eindrucksvoll,
aber die Arbeit leistet der Blitz.

Benutzeravatar
logisch
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3570
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Lindau/Bodensee; Größe: 1,83m
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von logisch » Sa 31. Okt 2009, 20:41

Wer kennt schon die Zeitung von Morgen?
Tagesspiegel vom 1.11.2009
Der Text kommt am Anfang etwas träge daher, wird dann aber ab der Hälfte
recht informativ was die Hintergründe der WHO-Vertreter an geht.
Abschliessend wird davor gewarnt, dass heutige Fehlwarnungen vor Kinkerlitzchen
in der Zukunft für das Ernst-Nehmen aller späteren echten großen Warnungen
nicht gerade hiflreich sein könnten - mit wirklich tödlichen Folgen.
Bild
"Eine Variation - das ist wenn man z.B. aus einer 1 1/4 Drehung eine 2 1/4 Drehung macht." A.St.

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » So 1. Nov 2009, 11:23

Hi Alex,

vielen Dank für diese hochinteressante Lektüre!

Jetzt wird es ja so langsam richtig spannend!
Bild Bild Bild

Tanfrei
Mega Poster
Mega Poster
Beiträge: 179
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Tanfrei » So 1. Nov 2009, 12:07

Hallo Alex,

vielen Dank für diese aufschlußreiche Lektüre.
Ich war schon die ganze Zeit der Meinung das da nur die Pharmakonzerne dahinter stecken !

Ich wünsche Dir noch eine gute Besserung, kuriere dich diesmal aus ! Noch ein Rückschlag kann "gefährlich" werden. ;-)
Liebe Grüße
Tanja



"Tanz ist ein Telegramm an die Erde mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft!" (Fred Astaire)

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » So 1. Nov 2009, 12:19

Hi Tanfrei,

gefährlich wird es erst, wenn Alex hier nur noch oink oink oink
schreibt... :7: :7: :7:



Bild Bild Bild

Benutzeravatar
twiety
Hyper Forum Freak
Hyper Forum Freak
Beiträge: 912
Registriert: So 24. Jun 2007, 13:47
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von twiety » So 1. Nov 2009, 12:41

Danke Kalle! :6: (er hat mir die Info per Mail zugesendet)

Impf-Kampagne10-2009

unsere Familie läßt sich auch nicht impfen!
LG Ute

Bild
Pflichten entstehen dadurch, daß man nicht bezeiten nein sagt.Bild

Tanfrei
Mega Poster
Mega Poster
Beiträge: 179
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Tanfrei » So 1. Nov 2009, 12:45

@ Frieda:

ne er macht dann Grunzz, grunzzz, grunzz! :7: :7: :7:
Liebe Grüße
Tanja



"Tanz ist ein Telegramm an die Erde mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft!" (Fred Astaire)

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » So 1. Nov 2009, 23:13

Danke für den Link Ute (und natürlich auch an Kalle).

Ich kannte den Bericht schon. Interessant ist ja, dass es zu der
"Spanischen Grippe" einen Augenzeugenbericht gibt! Und demnach
haben damals nur die Leute überlebt, die NICHT geimpft waren!

Bild Bild Bild

Susi

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Susi » Di 3. Nov 2009, 00:48

diesen Beitrag habe ich aus einem anderen Forum. auch die neue Panikmache kann mich nicht überzeugen.
In erster Linie geht es schlichtweg um Geld, viel Geld, SEHR VIEL GELD. Allein in Deutschland knapp 1 Milliarde EURO.
Für einige Leute also ein sehr gutes und leichtes Geschäft.

Für viele Geimpfte ist das ganze aber sehr schädlich, ja sogar gefährlich.

Die WHO-Weltgesundheitsorganisation führte zum Beispiel von 1968 bis 1971 einen riesigen Impftest in Indien durch. Dort wurden in einem großen Areal 364.000 Menschen gegen TBC geimpft. Doch welche Bestürzung unter den Experten: Im geimpften Areal, wo eigentlich TBC ausgerottet werden sollte, gab es mehr Erkrankungen und Todesfälle als im gleich großen ungeimpften Areal. Von den Nebenwirkungen der Impfungen ganz abgesehen. Die WHO beendete die Studie und kam wortwörtlich zum Ergebnis, dass die Schutzwirkung gleich 0 Prozent ist.
Aber stellen Sie sich vor, die STIKO am Robert Koch Institut brauchte 27 Jahre, um das Ergebnis dieses Tests bekannt zu geben, und die TBC Impfung von den empfohlenen Impfungen abzusetzen. Erst im März 2000 wurde die TBC Impfung in Österreich offiziell eingestellt. In vielen anderen Ländern wird noch immer geimpft.
In der Schweiz gab es im Jahr 2000 eine 5 Monate andauernde Mumps Epidemie, hierbei musste das Bundesamt für Gesundheit zugeben, dass 75 Prozent der Erkrankten vorschriftsmäßig geimpft waren. Auch dass Robert Koch Institut in Deutschland berichtet, dass 2/3 aller an Tetanus Erkrankten vorschriftsmäßig geimpft waren.
Zudem sind Krankheiten meist in 2 3 Wochen auskuriert, Impfschäden haben Sie lebenslänglich!

Überlegen Sie einmal, wann ein Impfschaden als offiziell anerkannt gilt. Sie können als Eltern genau erkannt haben, dass der Impfung ein Schaden folgte, sie werden aber viel Zeit und Geld brauchen, um dies mit Hilfe von Gerichten als anerkannten Impfschaden durchzusetzen. Erst dann taucht er in der Statistik auf. Sehen Sie nur in Ihren Bekanntenkreis, welche Probleme Kinder nach den Impfungen haben. Man weiß inzwischen sehr genau, welche Schäden von welcher Impfung kommen.

- Schädliche Substanzen wie Formaldehyd sind in Möbeln verboten, in Impfstoffen aber erlaubt.
- Auch der Zusatzstoff Phenolrot ist in Nahrungsmitteln verboten aber in Impfstoffen erlaubt.
- Nicht alle Inhaltsstoffe müssen auf dem Beipackzettel aufgeführt sein.
- Außer den arzneilich wirksamen Bestandteilen sind in Impfstoffen auch Nervengifte wie Quecksilber und Aluminiumverbindungen enthalten.
- Verunreinigungen aus Nährböden (Affennierenzellen, Hühnerembryonen, menschliche Fötalzellen, gentechnisch veränderte Hefezellen, ...) sind ebenfalls in Impfstoffen enthalten.
- Neben den eigentlichen Wirkstoffen, die meist sehr fragwürdig

Benutzeravatar
logisch
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3570
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Lindau/Bodensee; Größe: 1,83m
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von logisch » Di 3. Nov 2009, 01:00

@Frieda - der Augenzeugenbericht ist etwa so zuverlässig
wie die Angaben eines Erich v. Däniken zur Ägyptologie.
Beide Verfasser leben bzw. lebten von ihren Buchwerken.
Dass sich ihnen größere Expertenscharen angeschlossen
hätten - davon habe ich noch nichts gelesen.

Genauso wie man von 5 Personen, die eben nicht erkrankten
nicht alles was einem gefällt folgern kann, so kann man aus
5 warmen Tagen im November keine Klimaveränderung ableiten.
Damals war Impfung sowas von neu, dass sowieso jeder erst
mal dumm guckte - und wer eben 20 Jahre davor mal zufällig
eine Grippewelle überstanden hatte war am Tag X eben gut gefeit.


Die Sache mit den teils fragwürdigen Inhaltsstoffen und vor allem
die bislang noch immer weitgehend ungeklärte Sache mit den
Nebenwirkungen der derzeit verfügbaren Präparate find ich griffiger.
Bild
"Eine Variation - das ist wenn man z.B. aus einer 1 1/4 Drehung eine 2 1/4 Drehung macht." A.St.

Benutzeravatar
logisch
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3570
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Lindau/Bodensee; Größe: 1,83m
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von logisch » Di 3. Nov 2009, 23:36

In Schweden ist sie scheinbar auch schon angekommen - die Impfung, und forderte scheinbar schon die ersten Toten. :(
Umstrittener H1N1-Impfstoff
Vier Tote nach Schweinegrippe-Impfung
Während Präsident Obama in den USA den Notstand ausruft, wächst in Schweden die Skepsis. Dort starben vier Risikopatienten kurz nach der Immunisierung.

Volltext des Artikels: taz.de

Und noch eine zweite Meldung vom österreichischen Rundfunk präsentiert:
Die Schweinegrippe sei nichts anderes als eine neue Grippevariante, wie es sie fast jährlich gibt, betonte die Sozialmedizinerin Claudia Wild Dienstagfrüh im Ö1-Morgenjournal.
Das Verhältnis der weltweiten Todesfälle zur Gesamtzahl der Erkrankungen zeige, "dass es dasselbe ist wie jede andere Wintergrippe auch. Sie wird nur einfach in die Medien gezerrt.

Volltext des Artikels: orf.at
Bild
"Eine Variation - das ist wenn man z.B. aus einer 1 1/4 Drehung eine 2 1/4 Drehung macht." A.St.

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Mi 4. Nov 2009, 09:39

Und das habe ich heute morgen schon ins einem anderen Forum gefunden:

Zitat:
Die Weltgesundheitsorganisation hat entschieden, für die Erkrankung mit der neuen Variante den ICD-10-Code J09 zu verwenden (J09: Influenza caused by influenza viruses that normally infect only birds and, less commonly, other animals), deren Wortlaut entsprechend angepasst werden soll.[37] Im Falle einer anhaltenden Ausbreitung (wie zurzeit in Nordamerika) kann bei dieser Falldefinition die epidemiologische Exposition als Kriterium wegfallen und ebenso eine sichere Diagnose auch ohne Laborbestätigung gestellt werden.

Quelle: Wikipedia

Das heißt im Klartext, dass die WHO veranlasst hat, jeden "normalen" Grippefall zu den Schweinegrippefällen zu zählen.

Jetzt wissen wir, warum wir soviele Schweinegrippefälle haben... :4:

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Mi 4. Nov 2009, 09:43

Guten Morgen lieber Alex,

über die Auswirkungen der Schweinegrippe-Impfung in Schweden hatte ich hier
schon berichtet.... :mrgreen:
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
alabama-linedancer
Foren As
Foren As
Beiträge: 516
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von alabama-linedancer » Mi 4. Nov 2009, 18:22

Hallo,
Frieda hat geschrieben: Und das habe ich heute morgen schon ins einem anderen Forum gefunden:

Zitat:
Die Weltgesundheitsorganisation hat entschieden, für die Erkrankung mit der neuen Variante den ICD-10-Code J09 zu verwenden (J09: Influenza caused by influenza viruses that normally infect only birds and, less commonly, other animals), deren Wortlaut entsprechend angepasst werden soll.[37] Im Falle einer anhaltenden Ausbreitung (wie zurzeit in Nordamerika) kann bei dieser Falldefinition die epidemiologische Exposition als Kriterium wegfallen und ebenso eine sichere Diagnose auch ohne Laborbestätigung gestellt werden.

Quelle: Wikipedia

Das heißt im Klartext, dass die WHO veranlasst hat, jeden "normalen" Grippefall zu den Schweinegrippefällen zu zählen.


Der Schluss, die hier gezogen wird ist meiner Meinung nach falsch. Die einzige Auswirkung ist, dass ein Arzt nun leichter eine normale Grippe fälschlich als Schweinegrippe diagnostizieren kann.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
YeeHaw1
Power Poster
Power Poster
Beiträge: 248
Registriert: So 1. Nov 2009, 23:48
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von YeeHaw1 » Mi 4. Nov 2009, 20:11

Hallo,

ich bin hierauf gestoßen:
http://www.zeit.de/online/2009/18/schwe ... n?page=19,

Oder hat das schon jemand gepostet ? :-?
LG
Petra

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Do 5. Nov 2009, 00:32

Lieber Matthias,

natürlich steht es jedem frei, seine eigenen Schlüsse aus dieser
kurzfristigen Änderung zu ziehen.
Ich habe mich auf jeden Fall gewundert, wie schnell aus der Urkraine
200 000 Schweinegrippefälle gemeldet wurden. Schließlich kann die
Bestimmung nur sehr aufwendig und kostenintensiv über einen Nasenabstrich
funktionieren. Geld für Hunderttausende Abstriche war wohl vorhanden, naja,
vielleicht ist das ja der Grund, warum sie jetzt kein Geld mehr für Masken haben...

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Georg Kiesewetter
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3649
Registriert: Mo 17. Mär 2008, 10:01
Wohnort: Köfering
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Georg Kiesewetter » Do 5. Nov 2009, 07:41

Frieda hat geschrieben: Ich habe mich auf jeden Fall gewundert, wie schnell aus der Urkraine
200 000 Schweinegrippefälle gemeldet wurden. ...

Weiß nicht, wer wann an wen unter welchen Umständen und warum wieviele Fälle wovon gemeldet hat.
Aber ich weiß sicher, dass im Fall einer "vergeblichen" Impfung ein bisschen Geld ausgegeben und nur das medizinische System beübt wurde.
Im Falle eines Erregers, der, trotz Vorwarnung(!), mit pandemischen Ausmaßen auf eine ungeimpfte Bevölkerung prallt, gibt's (siehe jährliche Influemnza) in milden Fällen Tausende, in schweren Fällen Millionen kropfüberflüssige, leicht zu vermeidende Tote.
Die Alternativen sind so klar und einfach, dass sich jede Diskussion verbietet.

Übrigens - die Dosis ist derart winzig, dass ich sie auch ohne nennenswerte Schäden überstanden hätte, wenn es reines Kupfervitriol gewesen wäre!

Servus
Georg
Wer schlecht tanzt ist ein schlechter Tänzer!
Bild

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Do 5. Nov 2009, 13:07

Zahlreiche Mediziner sehen das scheinbar anders. Hier mal als Beispiel
der Brief von Dr. med. Seefeldt an die Hersteller (mit Quellenangabe...):

Alle deutschen Schweinegrippe-Impfstoffe, einschl. Pandemrix enthalten:

1. Squalen

* Squalen ist ein sehr gefährliches Adjuvans, zu dem der Vizepräsident der Bundesärztekammer Dr. Montgomery sagt, er wolle niemanden Angst machen, aber das Adjuvans sei nicht ausreichend getestet.
* Squalen kann Autoimmunität induzieren. Autoimmunkrankheiten von Organen wie Herz, Lunge, Nieren enden auch heute letztendlich immer tödlich, sie sind unheilbar.
* Squalen steht wissenschaftlich in dringendem Verdacht, Mitursache oder sogar Ursache des “gulf war-syndromes” zu sein.
* Squalen induziert anti-squalen-Antikörper und als Konsequenz einer Impfung mit einem Impfstoff, der Squalen enthält, kann es zur Bildung von Anti-Squalen-Antikörpern kommen, die eng mit der Pathologie des Golf-Krieg-Syndroms assoziiert sind.(Carlson, B.C. et al.: The endogenous adjuvant squalene can induce a chronic T-cell mediated arthritis in rats, American Journal of Pathology 2000; 156: 2057- 2065; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in Gulf War syndrome, Exp. Mol. Pathol. 2000 Feb; 68(1): 55-64; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in recipients of anthrax vaccine, Exp.Mol. Pathol.2002 Aug; 73 (1): 19-27)

Zudem ist in diesem Zusammenhang mehr als beunruhigend, dass bei militärischem Personal, das am Golfkrieg teilnahm und zuvor für diese Teilnahme multiple Impfungen mit Squalen erhielt, die Inzidenz des Auftretens einer amyotrophen Lateralsklerose signifikant erhöht war im Vergleich zu US-Militärpersonal, das nicht im Golfkrieg war.(Horner, R.D. et al.: Occurence of amyotrophic lateral sklerosis among Gulf war veterans, Neurology 2003 Sep 23;61(6): 742-749 )
In allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen ist Squalen, aber nicht in den amerikanischen, dort ist durch die FDA eine kritische Haltung zu Squalen.

2. Thimerosal

* Thimerosal, ein extrem toxisches und krebserregendes Konservierungsmittel, das zu 49,6 % aus Quecksilber besteht, ist in allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen.
* Quecksilber als das giftigste nicht-radioaktive Element der Welt und schon in sehr geringen Mengen giftig.(Mutter, J. et al: Comments on the article the toxicology of mercury and its chemical compounds by Clarkson and Magos, Crit. Rev. Toxicol. 2007 Jul; 37(6): 537-549 )

Dieses giftigste nichtradioaktive Element der Welt ( es gibt kein giftigeres nichtradioaktives Element! )ist das zentrale Atom im Thiomersal-Molekül.
Thiomersal sollte eigentlich ab 2004 in Impfstoffen nicht mehr verwendet werden, ist aber leider in allen in Deutschland zur Injektion vorgesehenen Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten und ist zu 5 Mikrogramm in Pandemrix, dem Schweinegrippe-Impfstoff, der staatlich empfohlen der Bevölkerung in Kürze gegeben werden soll. Bei 2 Impfen sind es schon 2 x 5 = 10 Mikrogramm Thiomersal.

Quecksilber ist in der MAK-Kommissionsliste krebserregend Gruppe 3 b!
Ca. 50 Millionen Schweine-Grippe Einzelampullen in den USA, gedacht für Kinder aber auch Erwachsene sind Thiomersal-frei oder haben nur Spuren von Thiomersal.

Quecksilber ist karzinogen. Für karzinogene Stoffe gibt es keinen individuellen Schwellenwert und damit keine Unbedenklichkeitsdosis. Ein Schwellenwert in der Karzinogenese kann nicht aus stark S-förmig verlaufenden Kurven des Dosis-Karzinom-Inzidenzverhältnis aus experimentellen Bioassays auf den Menschen übertragen werden. Der “Schwellenwert” in der Induktion bösartiger Tumore existiert, wenn überhaupt, individuell verschieden und ist durch genetische und lebensstil-bedingte Suszeptabilitätsunterschiede determiniert. Jeder Mensch hat in der Induktion eines Karzinoms einen individuellen “Schwellenwert” und dieser kann in Betrachtung stochastischer Elemente im Prozess der Krebsentstehung als exakter Schwellenwert erst nach der Tumorinzidenz definiert werden und nicht vorhergesagt werden.(Lutz, W.K.: A true threshold dose in chemical carcinogenesis cannot be defined for a population, irrespective of the mode of action, Hum. Exp. Toxicol. 2000, 19 (10):566-8;discussion 571-2 )

Quecksilber ist hoch neurotoxisch, nephrotoxisch und hepatotoxisch und schädlich für alle menschlichen Gewebe. Quecksilber aus Thiomersal wird in Ethyl-Quecksilber metabolisiert und obwohl die HWZ von Ethyl-Quecksilber mit 7-10 Tagen relativ kurz ist, ist einmal ins Gehirn gelangtes Quecksilber praktisch nicht entfernbar, auch nicht mit DMSA.

Es ist unverantwortlich, Squalen und Quecksilberhaltige Grippe-Impfstoffe zu verwenden, zumal es technisch ohne Squalen und ohne Quecksilber geht. Dass es ohne Squalen geht, beweisen die Squalen-freien Impfstoffe gegen H1N1 in den USA und 2 verschiedene in Einzelampullen in den USA erhältliche Schweinegrippe-Impfstoffe sind zudem quecksilberfrei.

Auch ist Ihre “Argumentation”, durch Fischverzehr würde eine weit höhere Konzentration an Quecksilber aufgenommen, eine Unverschämtheit, denn erst durch die industrielle Produktion kommt Quecksilber in die Nahrungskette und damit auch in Fische. Quecksilber in jeder Form, anorganisch und organisch gebunden, ist karzinogen.

Es gibt für karzinogene Noxen keinen Schwellenwert, keinen Unbedenklichkeitswert. (Lutz, W.K.: A true threshold dose in chemical carcinogenesis cannot be defined for a population, irrespective of the mode of action, Hum. Exp. Toxicol. 2000, 19 (10): 566-8; discussion 571-2 )

Im logischen Umkehrschluss ist es, da Menschen Quecksilber durch die Nahrungskette und u.a. auch durch Fische essen aufnehmen im Sinne des Minimierungsgebotes für krebserregende Stoffe erst recht wichtig, dass durch Impfstoffe nicht zusätzliches toxisches und karzinogenes Quecksilber zugeführt wird, weil selbst ein einzelnes Atom Hg in Verkettung unglücklicher Umstände zur Induktion eines Tumorgens führen kann, indem ein Tumor-Suppressor-Gen mutiert.

Ich bin Lehrbuch-Autor eines Buches über Karzinogenese (in Bearbeitung) und darf Ihnen versichern, dass ich weiß, worüber ich schreibe. Ihr im Westfalen-Blatt abgedrucktes “Fisch-Argument” ist in Wahrheit also sogar ein zusätzliches Argument gegen Quecksilber in Impfstoffen!

Sie sollten also im Interesse der Bevölkerung derartige Falschaussagen in Zukunft unterlassen und lieber Ihre Kraft und Energie darauf verwenden, Squalen- und Quecksilberfreie Schweinegrippe-Impfstoffe herzustellen. Das dies technisch möglich ist beweisen die USA, wo in Einzelampullen Fluzone 0,5 ml und Afluria 0,5 ml kein Thiomersal und damit kein Quecksilber enthalten ist und Squalen ist in den ganzen USA nicht in Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten!

Hochachtungsvoll
Dr. med. Jürgen Seefeldt
Facharzt für Innere Medizin
Winfriedstr.7
33098 Paderborn
Tel. 05251- 71172
mobil: 0171 – 220 1976




Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Georg Kiesewetter
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3649
Registriert: Mo 17. Mär 2008, 10:01
Wohnort: Köfering
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Georg Kiesewetter » Do 5. Nov 2009, 13:25

Frieda hat geschrieben: ...Zahlreiche Mediziner sehen das scheinbar anders. ...

Impfen ist gefährlich und (Schweine)grippe harmlos.
Die Regierung kauft Impfstoff um der Bevölkerung zu schaden, das Robert Koch Institut erklärt sich solidarisch und fälscht und lügt, damit die Heilmittelhersteller ihre eigenen Produkte mit Quecksilber vergällen klönnen, weil sich mit schlechten Heilmitteln mehr Geld verdienen lässt als mit bekömmlichen....
Hallo...?!

Ich wiederhole:
Die Alternativen sind so klar und einfach, dass sich jede Diskussion verbietet.

Servus
Georg
Wer schlecht tanzt ist ein schlechter Tänzer!
Bild

Susi

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Susi » Do 5. Nov 2009, 23:55

Die Alternativen sind so klar und einfach, dass sich jede Diskussion verbietet.


Georg, da hast Du vollkommen Recht. Die Alternativen sind so klar und einfach - ja oder nein!

jeder der kann - muss für sich entscheiden, oder wird nett drauf hingewiesen was zu tun ist.

aber hey, wir sind ein Forum! :8:

was spricht gegen Infos?
was spricht gegen eine Diskussion?

:10:

Benutzeravatar
Rusty Nail
Willkommen im Club
Willkommen im Club
Beiträge: 1164
Registriert: Mo 22. Okt 2007, 21:59
Wohnort: südlichster Süden *fg*
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Rusty Nail » Fr 6. Nov 2009, 00:05

hmmmm, Impfung ja oder nein, das ist hier die Frage - oder?

Nachdem ich ja nicht in Deutschland lebe kann ich halt nur von der Auslandsseite aus berichten.
Bei uns ist der H1N1 ?? Virus natürlich auch ein Thema und wir haben z.B. von Arbeitgeberseite Desinfektionsmittel - Seife, Anweisungen, Merkblätter etc. erhalten.
Wenn ich den Schweizer Nachrichten Glauben schenken darf, ist die Schweinegrippe in verschiedenen Kantonen der Schweiz ausgebrochen.

Zum Thema Impfung kann ich nur sagen: Ich hab mich einmal gegen Grippe impfen lassen und war am Tag danach gleich für 14 Tage wirklich ziemlich krank im Bett gelegen. Ich werde mich mit Sicherheit kein zweites Mal impfen lassen.

Benutzeravatar
logisch
Foren Elite Champion
Foren Elite Champion
Beiträge: 3570
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Lindau/Bodensee; Größe: 1,83m
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von logisch » Fr 6. Nov 2009, 00:09

Die Alternativen sind klar und einfach - die Meldungen über neue Studien,
die belegen, dass Vitamine (vor allem eines aus dem D-Bereich, in Nüssen drin)
um ein vielfaches mehr Schutz vor Grippe bieten als es offenbar Impfungen tun.

Das tickerte vor kurzem mit mehr als nur einer Quellenangabe auf den
Seiten von naturalnews.com - siehe hier (leder in englisch)

(Verwandt dazu, aber etwas Off Topic: "Frauen mit Brustkrebs leiden unter Vitamin D Mangel")
Bild
"Eine Variation - das ist wenn man z.B. aus einer 1 1/4 Drehung eine 2 1/4 Drehung macht." A.St.

Benutzeravatar
Frieda
Anwärter auf Inventar-Nr.
Anwärter auf Inventar-Nr.
Beiträge: 4736
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von Frieda » Fr 6. Nov 2009, 00:33

Bezüglich Vitamin D könnte ich mit einem Artikel in Deutsch aushelfen:

Etwas lang geraten, aber m.M. sehr interessant:


Von Freeman auf Alles Schall und Rauch
Wenn die Menschen die Wahrheit über Vitamin D wüssten, dann würde die Impfindustrie zusammenbrechen!


Vitamin D ist das „Wundermittel“ welches das Immunsystem aktiviert damit es uns gegen eindringende Mikroorganismen, einschliesslich der saisonalen Grippe und der Schweinegrippe schützt. Wenn der Körper genügend Vitamin D hat, dann ist er in der Lage sich selber zu schützen und benötigt keine externe „Hilfe“.
Das tolle ist, Vitamin D gibt es gratis, wird im Körper mit Hilfe von ultraviolettem Licht (UV-B) durch die Sonne in der Haut aus Cholesterol gebildet. Damit ist es klar warum wir im Herbst und Winter an Erkältungen erkranken, und im Januar der Höhepunkt der Grippewelle erreicht wird, in der dunklen Jahreszeit bekommen wir nicht genug Sonnenlicht und wir leiden unter einem Mangel an Vitamin D, der Körper verliert seine Abwehrkraft.
Also, die Sonne geniessen und sich viel in der frischen Luft aufhalten und dem Körper speziell jetzt in den kurzen Tagen mit der Einnahme von Vitamin D zusätzlich stärken. Dann ist der Körper selber in der Lage sich zu wehren.
Ein neue Studie der Universität Oregon bestätigt was Wissenschaftler schon lange wissen, die Photosynthese des Vitamin D wird in der Evolution seit über 750 Millionen Jahren von Organismen genutzt und kommt schon bei bestimmten Planktonarten vor. Die Studie geht aber weiter und zeigt etwas erstaunliches, Vitamin D ist so wichtig für die Funktion des Immunsystems, dass „die Fähigkeit von Vitamin D das Immunsystem zu stärken und eindringende Mikroorganismen zu zerstören in den 60 Millionen Jahren der Evolution in den Genen konserviert wurde.“
In der Presseerklärung der Universität Oregon steht: “Die Tatsache, dass die vom Vitamin D vermittelte Antwort des Immunsystems über Millionen von Jahren in der evolutionären Selektion erhalten wurde, und immer noch in Spezies wie Affen über Paviane bis zum Menschen gefunden wird, suggeriert wie wichtig es für das Überleben ist, sagen die Forscher.“
“Die Existenz und Wichtigkeit dieses Teils der Immunantwort zeigt eindeutig, das Menschen und andere Primaten ein genügend hohen Pegel an Vitamin D benötigen,” sagt Adrain Gombart, Professor für Biochemie und Projektleiter im Linus Pauling Institut an der Universität Oregon.
Er erklärt dann weiter: “In Primaten funktioniert dieses Einschalten einer Antwort auf eine mikrobiologische Attacke nur wenn genügend Vitamin D vorhanden ist, welches eigentlich eine Art Hormon ist welches im Blut zirkuliert und über Rezeptoren mit den Zellen kommuniziert. Vitamin D wird in grossen Mengen als Resultat der Sonnenstrahlung auf den Körper produziert und kommt in kleinen Mengen auch über die Ernährung.“
Was diese Studie zeigt, ohne genügend Vitamin D im Körper ist man ein perfektes Opfer für die Grippe und aktuell H1N1. Mit Vitamin D Mangel kann das Immunsystem nicht seine vorgesehene Arbeit machen. Deshalb erkranken viele Menschen im Herbst und Winter an Erkältungen.
Aber Leute mit genug Vitamin D haben die Kraft das Immunsystem zu aktivieren um gegen die eindringenden Pathogene zu kämpfen. Dazu kommt noch, Vitamin D kontrolliert auch die Immunantwort und verhindert überreagierende Entzündungen, der Hauptgrund für die vielen Toten bei der Spanischen Grippe Pandemie 1918.
Vitamin D schützt nicht nur gegen die anfängliche Infektion, es verhindert auch die Überreaktion des Körpers durch Entzündungen die tödlich verlaufen können, wie durch eine Lungenentzündung.
Deshalb seid klug und stärkt euch mit Vitamin D, dann braucht ihre keine Impfungen und setzt euch nicht den ganzen Gefahren die damit verbunden sind aus.
Wie bekommt man Vitamin D? Ganz einfach und gratis auf natürliche Art durch Sonnenbaden. Oder durch die Ernährung mit Fischöl, Omega-3 Öle, oder durch Vitamin D Kapseln.
Die Forschung welche die Rolle von Vitamin D im Kampf gegen die Grippe unterstützt ist überwältigend. Aber die Pharmaindustrie, die Gesundheitsbehörden und die Ärzte welche das Impfen vehement pushen unterdrücken das Wissen über Vitamin D in der Bevölkerung. Warum ist das so?
Weil, wenn die Leute die Wahrheit über Vitamin D wüssten, dann würde die Impfindustrie zusammenbrechen.
Wer braucht eine Impfung, wenn das Immunsystem den Schutz automatisch erledigt? Dann kommt noch dazu, das Immunsystem ist der natürliche Schutzmechanismus der seit Millionen Jahren funktioniert, während Impfungen ein völlig unnatürlicher Eingriff und Einbringung von toxischen Chemikalien und Erregern in den Körper ist, mit unbekannten schädlichen Nebenwirkungen, die zu Lähmungen, Gehirnschäden und bis zum Tod führen können.
Warum also sich der Gefahr einer Impfung aussetzen wenn Vitamin D ein sicherer und natürlicher Schutz ist?
Die Gesundheitsbehörden sollten statt Panik in der Bevölkerung wegen der Schweinegrippe schüren und für Milliarden Impfstoff bei den Pharmagiganten bestellen, lieber die Bevölkerung über die Wirkung von Vitamin D aufklären. Für einen Bruchteil der Kosten einer Massenimpfaktion könnte man die ganze Bevölkerung mit Vitamin D Zusätzen versorgen. Das würde nicht nur die ganze Grippepandemie auf einen Schlag beenden, sondern auch die Krebsraten würden stark fallen.
Ja, Vitamin D verhindert auch viele Krebsarten. Noch ein Grund warum die Gesundheitsbehörden Vitamin D nicht empfehlen, die finanzielle Auswirkung auf die Krebsindustrie wäre verheerend. Überhaupt, das ganze System welches von der Krankheit der Menschen lebt, sie nicht wirklich heilen will, sondern als zahlende Dauerpatienten nur behandelt, darf keine einfache und billige Lösung zulassen. Wo kommen wir da hin? So lukrative Einnahmequellen dürfen nicht einfach verschwinden, im Gegenteil, es müssen jeden Tag neue Symptome und Krankheiten erfunden und noch mehr Panik wegen Viren verbreitet werden.
Stellt euch vor, die Gesundheitsindustrie würde tatsächlich die Menschen gesund machen, das wäre ja eine Katastrophe für sie. Sie wären ja dann überflüssig. Genau wie das Militär laufend einen Feind benötigt um seine Existenz zu rechtfertigen (und wenn sie keinen Feind mehr haben dann erfindet sie ihn, wie den „Terrorismus”) um Milliardenbudgets für Waffen zu bekommen und Kriege führen zu können, ist es mit der Krankheitsindustrie genau so. Ein wirklicher Frieden wäre ja das schlimmste für den Militärisch-Industriellen-Komplex.
Und genau so erfindet die Pharmamafia laufend neue Feinde die bekämpft werden müssen und unterdrückt alles was auf billige und natürliche Art gesund macht. Sie wollen keinen Frieden im Körper, sondern dauernd gegen die kleinen unsichtbaren Terroristen Krieg führen, denn Krieg ist das beste Geschäft, war schon immer so.
Vitamin D wäre ein grosser Teil der Antwort auf die Probleme des nationalen Gesundheitssystems. Nur dieser eine Aufbaustoff, wenn an alle Menschen frei verteilt, würde wahrscheinlich die Gesundheitskosten um ein Drittel reduzieren.
Und trotzdem, niemand traut sich diese Lösung zu erwähnen. Vitamin D, der Schutz gegen Grippe. Es ist da, es ist sicher, es wirkt, aber es wird völlig ignoriert.
Offensichtlich gibt es massive Bestrebungen die Bevölkerung unter einem Vitamin D Mangel zu halten und sie über dessen Schutzwirkung nicht zu informieren. Es handelt sich um eine bewusste und geplante Kampagne welche das Ziel hat die Menschen zu verdummen, während man ihnen Impfstoffe rein jagt, mit Chemotherapie vergiftet und nur mit verschreibungspflichtigen Pillen vollstopft, statt ihnen einen einfachen Weg zur Gesundheit zu zeigen.
Warum belächeln so viele Gesundheitsapostel die Aussage, Vitamin D wäre besser und wirkungsvoller als Impfungen? Fragt sie doch:
- Wenn Vitamin D keinen Funktion in der menschlichen Gesundheit erfüllt, warum ist dann die Fähigkeit von Vitamin D das Immunsystem zu stärken und eindringende Mikroorganismen zu zerstören in den 60 Millionen Jahren der Evolution in den Genen konserviert?
- Warum ist das Immunsystem darauf programmiert Vitamin D zu nutzen um sich zu aktivieren?
- Warum produziert die Haut Vitamin D wenn sie der Sonnen ausgesetzt wird?
- Warum gibt es einen klaren Zusammenhang zwischen Vitamin D Mangel in der Winterzeit und hohe Grippefälle?
Die völligen tauben und von der Pharmalobby zugedröhnten Ärzte sagen dann, das ist nur Zufall, eigentlich hat Vitamin D in den Genen überhaupt keine Funktion. Für sie ist nur eine sogenannte zugelassene Droge der Pharma, eine chemische und pharmakologische Substanz die künstlich im Labor hergestellt wird ein Heilmittel, alles andere aus der Natur ist Humbug und Scharlatanerie.
Der Körper benötigt aber keine Impfung um die saisonale Grippe oder die Schweinegrippe zu bekämpfen. Er benötigt nur Vitamin D, erholsamen Schlaf, genug klares und sauberes Wasser und eine ausgewogene Ernährung. Mit genug Vitamin D im Blut wird das Immunsystem den Schutz vor Vogel- Schweine- oder was immer für eine Grippe sie wieder erfinden werden übernehmen. Das Immunsystem hat alle Fähigkeiten um den Körper vor den meisten Mikroorganismen zu schützen, solange man es stärkt und die Substanzen gibt die es benötigt.
Ohne funktionierendes Immunsystem wären wir alle schon lange tot. Es rettet unser Leben jeden Tag, ständig, ohne das man es merkt. Es ist der Grund warum du jetzt atmest und diesen Artikel lesen kannst. Eine Impfung ist die grösste Beleidigung für den Körper, weil man damit zugibt man hat kein Vertrauen in das eigene Immunsystem welches einen schon tausendfach geschützt hat.
Glaub an dein Immunsystem und gib ihm die Substanzen die es benötigt um dein Leben zu erhalten.





Bild Bild Bild

Benutzeravatar
ISA
Foren-Bewacher in Teilzeit
Foren-Bewacher in Teilzeit
Beiträge: 6745
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe - Info

Beitrag von ISA » Fr 6. Nov 2009, 13:38

Frieda,
der Artikel ist klasse - VIELEN DANK :6:
BildLiebe Grüsse - ISA

Antworten